Compliance (Übersetzung und Bedeutung)

Compliance stammt aus dem anglo-amerikansichen Rechtsraum und lässt sich am besten mit Rechtskonformität übersetzen. Andere deutsche Übersetzungen können Rechtsbefolgung, Rechtmäßigkeit, Regelüberwachung oder „die Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen“ sein. Zuweilen findet sich auch der Kunstbegriff Komplianz.

Da keine griffige Übersetzungen existiert, die die umfassende Bedeutung von Compliance wiedergibt, setzt sich auch im deutschen Rechtsraum zunehmend die englische Bezeichnung durch. Viele deutsche Konzerne unterhalten „Compliance-Abteilungen“ und „Compliance-Beauftragte“ bzw. „Compliance-Officer“. Der Deutsche Corporate Governance Kodex hat den Begriff Compliance ins deutsche Rechtssystem eingeführt. Der Bundesgerichtshof hat in einer jüngst ergangenen Entscheidung den Begriff Compliance verwendet.

Compliance bedeutet im Grunde die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen durch Unternehmen. Der Begriff geht jedoch über diese Selbstverständlichkeit hinaus. Compliance meint die Schaffung von organisatorischen Vorkehrungen im Unternehmen, um systematisch die Einhaltung von Normen soweit wie möglich zu garantieren. Dies beinhaltet einerseits vorsorgliche Maßnahmen, wie die Aufklärung von betroffenen Mitarbeitern, und andererseits die Überwachung von relevanten unternehmensinternen Vorgängen.

Deutscher Corporate Governance Kodex